WPE_8421_460x337.jpg

ElektronenSpinResonanz-Spektroskopie (ESR)

Sie befinden sich hier:

ElektronenSpinResonanz-Spektroskopie (ESR)

Positionierungsvorrichtung und Abstandshalter für In-vivo Messungen am Unterarm von Patienten und Probanden
Probenhalterung zur Messung von flüssigen Proben und Haut-biopsien

Probenhalter für ein ElektronenSpinResonanz-Spektrometer

"Mit der ESR-Spektroskopie auf der Suche nach freien Radikalen"

In Zusammenarbeit mit
Prof. Dr. Dr.-Ing. J. Lademann, S. Haag, PD Dr. M. Meinke, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allerologie, CharitéCentrum 12, CCM

Freie Radikale spielen bei vielen Hauterkrankungen eine wichtige Rolle, sie sind unter anderem an der Entstehung von Hautkrebs und entzündlichen Hauterkrankungen beteiligt, werden aber auch durch Einwirkung externer Stressfaktoren in der Haut gebildet und können zu einer beschleunigten Hautalterung führen.

Für den Nachweis freier Radikale ist die ESR-Spektroskopie die Methode der Wahl, die auch in der Dermatologie enorm an Bedeutung gewonnen hat. Bereits jetzt kann mit der ESR-Spektroskopie die durch die UV-Strahlen der Sonne hervorgerufene Radikalbildung an Hautbiopsien gemessen werden.

Mit dieser Methode ist es z.B. möglich, die Schutzwirkung von Sonnen-cremes und anderen kosmetischen oder medizinischen Cremes zu bestimmen.
Mit dem ESR-Spektrometer werden auch In-vivo Messungen an der Haut von Patienten und Probanden ermöglicht, womit neue Erkenntnisse über den Einfluss von freien Radikalen bei der Entstehung und dem Verlauf von Hauterkrankungen gewonnen werden können.

Für In-vivo Messungen am Unterarm von Patienten und Probanden ist es von großer Bedeutung, dass bei wiederholten Messungen der Unterarm stets gleich im Spektrometer positioniert wird. Nur unter diesen Bedingungen sind zuverlässige reproduzierbare Messungen möglich. Hierfür wurde in den MTL eine speziell angepasste Vorrichtung entwickelt und angefertigt, die am Spektrometer fest angeschraubt wird. Sie ermöglicht außerdem, dass der Abstand zwischen Messschleife und der Haut des Unterarms stets gleich groß ist. Die Positionskontrolle wird zudem durch einen kreisrunden Ausschnitt in der Vorrichtung ermöglicht.

Auch die Probenhalterung für flüssige Proben und Hautbiopsien wird fest an das Spektrometer angeschraubt. Das reproduzierbare Messen von flüssigen Proben wird durch eine höhenverstellbare Halterung für Reaktionsgefäße gewährleistet. Zudem erlaubt die Vorrichtung eine stets gleiche Platzierung der Hautbiopsien und somit eine sehr gute Reproduzierbarkeit der Messergebnisse.