WPE_0637_460x337.jpg

Modifizierte Lichtmesskammern zur thermischen Stimulation der Proben

Sie befinden sich hier:

  • Modifizierte Lichtmesskammern zur thermischen Stimulation der Proben.

Modifizierte Lichtmesskammern zur thermischen Stimulation der Proben

Steuereinheit zur thermischen Regelung von 8 LDC
Weiterentwickelte Lichtmesskammer mit eingebautem Peltier-Element und Platin-Temperatursensor

"Steuereinheit für 8 thermisch regelbare Lichtmesskammern": Light-Detecting-Chamber (LDC)

In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. A. Kramer, Institut für Medizinische Immunologie, AG Chronobiologie, CharitéCentrum 12, CCM

Entwicklung eines Gerätes zur unabhängigen thermischen Regelung von 8 tLDCs mit der Möglichkeit einer Istwert-Aufzeichnung auf einem PC.

Diese Steuereinheit soll mit der Hilfe von Photonen-Zählern biologische Lumineszenz (Luziferase-Aktivität) von in vitro kultiviertem Gewebe detektieren. Untersucht wird dabei die Regulation intrazellulärer Prozesse, die molekulare circadiane Oszillationen generieren.

Zur thermischen Stimulation der Proben wurde das ursprüngliche Design der Lichtmess-kammer (LDC) so verändert, dass der Einsatz von einem Peltierelement und einem Platin-Temperatursensor möglich wurde, ohne dass Einbußen bei der Lichtdichtigkeit entstehen.