WPE_7287_460x337_.jpg

Wärmematten für Kleintier-MRT

Sie befinden sich hier:

Wärmematten für Kleintier-MRT

Wärmematte für Kleintiere
Wärmematten, oben für Ratten, unten für Mäuse
Versuchstier auf Tierliege mit Wärmematte für die Untersuchung im horizontalen Hochfeld-MRT (7 Tesla)

Plaque Untersuchung im Kleintier-Magnetresonanztomographen (MRT)
"Bau von Wärmematten für das Kleintier-MRT"

F. Ott, D. Heinze

In Zusammenarbeit mit
Dr. T. Dietrich; Dr. U. Köhler; K. Atrott; PD Dr. E. Nagel; PD Dr. K. Graf
Klinik für Innere Medizin und Kardiologie des Deutschen Herzzentrums Berlin (Direktor Prof. Dr. E. Fleck)

Bei einer MRT-Untersuchung (Magnet-Resonanz-Tomographie) von Kleintieren über einen längeren Zeitraum, muss das Versuchstier gegen Auskühlung geschützt werden. Um die Tiere unter "normalen" physiologischen Bedingungen untersuchen zu können, ist es erforderlich, die Körpertemperatur über die gesamte Untersuchungszeit möglichst konstant zu halten.

Die abgebildete Wärmematte wird mit thermostatisiertem Wasser durchströmt, so lässt sich die gewünschte Temperatur der Versuchstier­unterlage über einen beliebig langen Zeitraum einhalten. Bei der Entwicklung musste darauf geachtet werden, MRT-inerte Werkstoffe zu verwenden. Da Ratten und Mäuse in gleicher Weise im MRT untersucht werden, sind die Wärmematten in zwei unterschiedlichen Größen, jeweils eine für Ratten und eine für Mäuse, hergestellt worden.